Lesekompetenz

Lesekompetenz wird von der OECD als die Fähigkeit definiert:
„geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potenzial weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.” (Deutsches PISA-Konsortium (2001)

 

hiphop im unterricht Lesekompetenz spielerisch entwickeln

 

 

 

 

Lesekompetenz und Quizgestaltung

Dass die Gestaltung eines Online-Quiz unmittelbar zur Vermittlung von Lese- und Schreibkompetenz dienlich sein kann, mag sich nicht gleich auf den ersten Blick erschließen, doch die kreativen und auch anspruchsvollen Handlungsmöglichkeiten innerhalb des Unterrichts im Vorfeld der Quizgestaltung sind vielfältig und für den Unterrichtsprozess sehr ergiebig.

Folgender Sachverhalt mag einleuchten: Wer sich nicht vor einem Quiz über den Sachverhalt informiert hat, wird auch keine Sachkompetenz besitzen und wird nachfolgend ein schlechtes Ergebnis beim Quiz erzielen. Ein kompetenter Leser hat sich bereits im Vorfeld informiert oder kann dies recht flink nachholen. Er wird auch im Quiz zu angemessenen Resultaten gelangen. Doch ein Projekt Quizgestaltung im Unterricht ermöglicht weit tiefergehende positive Lernerfahrungen, als der oft mit Gameshows assozierte Begriff "Quiz" vermuten lässt.

Ein Quiz spielen

Die größte Kunst ist, den Kindern alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel zu machen. (John Locke 1632-1704)

Aus didaktischen Überlegungen geht es im Quizgenerator nicht um das Ankreuzen von Multiple Chois - Antworten. Die Software -Oberfläche des Quizgenerators ist so angelegt, dass zum Quiz ein informierender Sachtexte angeboten werden kann. Wer also ein Quiz meistern will, sei daher gut beraten den angebotenen Text aufmerksam zu lesen. Hierbei übt der Anwender eine der Kernbereich beim Erwerb der Lesekompetenz. Er muss wesentliche Informationen aus einem Text extrahieren. Gerade für jüngere Schüler ist es durchaus statthaft und gewollt, dass diese nochmals im Sachtext nachlesen, um die sich darbietende Quizfrage sachgerecht beantworten zu können. Somit schafft der Quizgenerator selbst eine Lesemotivation und fungiert nebenbei als Sachtextlesetrainer. Gerade Kinder, die sonst eher Lesemuffel sind, können durch das zweifelsohne spielerische Element eines Quizes zum Lesen ermuntert werden.

Selbst ein Quiz schreiben

Ob ein Mensch klug ist, erkennt man an seinen Antworten. Ob ein Mensch weise ist, erkennt man an seinen Fragen. (Nagib Machfus (*1911) 1988 Nobelpreis für Literatur)

Erstellt man ein eigenes Quiz werden verschiedene Kompetenzbereich gefordert und gefördert. Zunächst gilt es. Aus einem Text oder Sachzusammenhang Fragen zu entwickeln und natürlich nachfolgend die passenden Antworten im Text selbst zu finden. Vorgegebene oder aufgefundene Texte müssen aufbereitet werden. Erstens gilt es Copyright-Probleme auszuräumen, zweitens sind umfassende Sachtexte oft nicht geeignet anderen oder gerade jüngeren Quizspielern als Informationsbasis anzubieten. Also gilt es die Texte zu kürzen, umzuformulieren und zu präzisieren. Das Umformulieren selbst ist ein kreativer und für Schüler anspruchsvoller Schreibakt, der Schreibkompetenz übt. Last not least möchte man dem späteren Leser auch einen einigermaßen orthografisch richtigen Text anbieten und muss sich mittels Lexika oder anderer Hilfsmittel um die richtige Schreibweisen bemühen.